Make your own free website on Tripod.com
 
                CottageSon xx
                                                           
   Deckeinsatz :    vor 1959       Beschäler in England
                                       1959 - 1960  Elmshorn
                                       1961 - 1963  Marne
                                        1964            eingegangen......
                geb. 1944, Stm. 1,64 , Züchter : M.H. Moxon, England

gekörte Söhne : Cobalt, Colombo, Colonel, Consul, Conte, Cornett, Corporal,
                                       Corsar, Corso, Cottage Incident, Cromwell
 

40 Jahre ist es inzwischen her, daß der englische Vollblüter Cottage Son xx deutschen Boden betrat. Sein Wirken in der Holsteiner Zucht ist schon fast Historie,und dennoch erfreut sich sein Erbgut noch heute ungebrochener Beliebtheit.
Noch ehe Cottage Son xx 1959 mit 15 Jahren in Holstein aufgestellt wurde, war er bereits in England ein herausragender Vererber. Anläßlich der Olympiade in Rom 1960 waren mehrere seiner in England geborenen Kinder in der Military am Start.
Für den großen, ausstrahlungsstarken Hengst war dies der Auftakt in der Holsteiner Zucht, wenngleich er zu einer Zeit, als die Pferdezucht völlig am Boden lag und das Landgestüt Traventhal kurz vor der Auflösung stand, seine Beschälertätigkeit aufnahm. Nach dem Vollblüter " Anblick xx"  war Cottage Son xx der zweite Veredler in Holstein nach dem Zweiten Weltkrieg.
Veredelung tat Not, wollte man künfitg in der Pferdezucht mithalten. Schließlich waren Pferde nicht mehr ausschließlich Arbeitstiere, die nebenbei ein wenig geritten wurden.
Im Zuge zunehmneder Motorisierung der Landwirtschaft mußte man das zuchtziel zwangsläufig umstellen. Hierbei hat Cottage Son xx große Dienste geleistet. 14 seiner Söhne wurden gekört und 53 seiner Töchter in das Zuchtbuch des Verbandes eingetragen. Sein bester Sohn war Consul, der nach einigen Jahren auf verschiedenen Verbandsstationen zu früh aus der Zucht genommen wurde. Lange Zeit sah es so aus, als sollte sich die Linie im Mannesstamm nicht halten können. Capitol I, dessen jüngerer Bruder vierzehnjährig  im Jahr 1992 seine Beschälertätigkeit aufnahm, war später der einzige Vertreter dieser Linie im Mannesstamm. Capitol I war nicht einfach anzupaaren :  Oft waren seine Nachkommen zu schwer, einige auch rundheraus gesagt zu schwerfällig und zu faul. Der Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes hat daher im Hinblick auf den Erhalt dieser Linie eine ganze Reihe an Bedingungen zur Anpaarung der Stuten mit Capitol I erlassen ( Vollblutgehalt etc.), die auf den ersten Blick vielleicht etwas schwer verständlich erschienen, letztlich aber ihre Früchte trugen. Mittlerweile ist das Vermächtnis des Cottage Son xx über zahlreiche Capitol I -Söhne wieder auf eine breite Basis gestellt worden, so daß man um den Erhalt der Linie im Mannesstamme nicht bange sein muß. Dennoch ist das Erbgut des Cottage Son xx vor allem auf der Mutterseite begehrt. In der Holsteiner F1-Generation hat Cottage Son xx, anders als in England, nicht die überragenden Sportler gebracht, gleichwohl sein Einfluß nach wie vor geschätzt ist und es in Holstein akribisch gezählt wird  wie oft ein Pferd auf diesen großartigen Vollblüter ingezogen ist.